1 | Wechselgeld sparen
Geld sparen im Alltag: 15 einfache Tipps [+ Bonus-Trick]

Geld sparen fängt beim Geld an. Das mag an sich keine große Überraschung für dich sein.

Aber was ist, wenn wenn wir dir sagen, dass du in diesem Augenblick Kleingeld in deinem Portemonnaie hast, das du in den nächsten Tagen vermutlich ausgibst – ohne dass dir das wirklich bewusst ist. 

Stattdessen kannst du das Geld jetzt aus der Börse nehmen und in ein Sparschwein, eine Dose oder ein Glas werfen

Machst du das jeden Tag – nach dem Einkaufen beispielsweise – kommen jeden Monat ein paar Euro zusammen. 

Am Ende des Jahres bringst du das gesparte Geld auf dein Konto und hast dir ein Puffer geschaffen. 

Dieser kann dortbleiben oder du kannst dir etwas Größeres anschaffen, was du dir die ganze Zeit nicht leisten konntest.

 

Sparpotenzial: Hoch

2 | Coupons nutzen

Dr. Oetker, Maggi oder Kellog‘s – Marken, die man aus Werbespots und von Plakaten kennt. Aber das alljährliche Werbebudget dieser und anderer Namen wird nicht nur dafür ausgegeben. 

Ein Teil wird für etwas aufgewendet, das für dich als Spar-Ass zu einem echten Vorteil wird: Coupons. 

Kleine Schnipsel, die dir beim Einkaufen den ein oder anderen Euro sparen – ob in digitaler oder Papierform. 

Dabei funktionieren Coupons unterschiedlich. Die einen geben dir umgehend an der Kasse einen Rabatt auf ein Produkt oder du bekommst zwei für den Preis von einem.

Andere bieten dir einen Cashback für bestimmte Produkte. Kaufst du also beispielsweise ein nutella B-ready bei Penny, lädst du hinterher den Kassenbon, auf dem das schokoladige Produkt verzeichnet ist, auf der entsprechenden Aktions-Seite hoch oder gibst dort einen Code aus der Verpackungsinnenseite an. 

Danach gibt es das Geld – in dem Fall von nutella – per Überweisung an dich zurück

Je nach Supermarkt oder Drogerie unterscheiden sich die Coupons. Aber feststeht: Ob Marktkauf, Real, Edeka, Rossmann, dm oder sonst eine alltägliche Einkaufsstätte, alle haben sie zahlreiche Coupons im Angebot, die deine Einkäufe ein paar Euro günstiger werden lassen.

Unterm Strich macht das am Ende des Monats schon den ein oder anderen 10er aus.

Alle aktuellen Coupons findest du – täglich frisch von unserer Redaktion recherchiert – bei der Coupons-Übersicht.

 

Sparpotenzial: Hoch


Geld sparen im Alltag: 15 einfache Tipps [+ Bonus-Trick]
3 | Produktester sein – Online

Viele Hersteller aus den verschiedensten Bereichen wissen gerne, wie Verbraucher ihre neuesten Produkte finden. Wie gut, dass du ein*e Verbraucher*in bist. 

Denn um den Aufwand zu entlohnen, den Herstellern ein fundiertes Feedback über das neue Produkt zu geben, gibt es genau das für dich umsonst.

Das können Lebensmittel sein, aber auch Technik, Autozubehör, Haushaltsutensilien und vieles mehr, was du im Alltag ohnehin benötigst.

Sind dir also deine Kopfhörer kaputtgegangen und für neue ist kein Geld da – weil du unsere einfachen Geld-sparen-Tipps erst noch umsetzen musst – schaust du unter unseren Produkttests, ob etwas Passendes dabei ist. 

Das funktioniert folgendermaßen: 

  • Du klickst auf den „Jetzt teilnehmen“-Button auf Einfach-Sparsam.de.
  • Anschließend bewirbst du dich beim Hersteller, um an dem Test teilzunehmen.
  • Wirst du ausgewählt, wird dir das Produkt von diesem zugeschickt – frei Haus natürlich.
  • Nach einer gewissen Zeit musst du dann ein meist umfangreiches Feedback geben, wofür der Hersteller eine Formularseite bereithält.
  • Am Ende hast du ein bisschen Zeitaufwand, aber null Kosten und ein neues Produkt.

Natürlich müssen das nicht nur Kopfhörer oder andere größere Anschaffungen sein. Tierfutter, der neueste Pudding von Exquisa oder Kosmetik können es auch sein.

Alle Produkttests, die wir finden, halten wir aktuell. Schau dich einfach um, ob etwas zu deinen Bedürfnissen passt.

 

Sparpotenzial: Mittel

4 | Produkttester sein – Direkt beim Einkaufen

Was auf dem Online-Weg geht, funktioniert in ähnlicher Weise auch direkt beim Einkaufen.

Oftmals sind Waschmittel oder andere Haushaltshelfer, die du ohnehin ständig benötigst, mit einem Aufkleber versehen, der verrät, dass du es gratis testen kannst.

Aber was bedeutet das eigentlich? 

Bezahlen musst du das jeweilige Produkt zunächst dort, wo du es kaufst. Der Clou beginnt erst danach. Der Aufkleber verrät eine Webseite des Herstellers, wo du den Kassenbon hochladen kannst

Doch anders als bei den Coupons aus Tipp 2 musst du vorher noch deine Meinung zu dem Produkt kundgeben. 

In den meisten Fällen hat der Hersteller eine Formularkette eingerichtet, sodass du nur noch per Drop-Down-Menü oder Multiple Choice auswählen musst.

Am Ende gibt es das Geld, dass du für das Testprodukt bezahlt hast per Überweisung zurück. Und siehe da: Du hast im Haushalt Geld gespart und das ohne viel Aufwand.

 

Sparpotenzial: Mittel

5 | Produktproben

Jetzt haben wir noch so einen Trick 17 für dich, der dir Produkte umsonst beschert. Du kennst es bestimmt aus der Drogerie, wenn der/die Verkäufer*in zu deinem Einkauf noch die ein oder andere Duftprobe einsteckt. 

Solche und noch viel nützlichere Proben kannst du auch ohne Einkauf haben. 

Unter der Rubrik Produktproben auf Einfach-Sparsam.de findest du eine Auswahl an Herstellern, die dir ihr Produkt kostenlos zur Probe geben; nicht selten sind es sogar ganze Probierpakete.

Natürlich reden wir hier von Probiergrößen, aber auch das ergänzt deine Sparmaßnahmen bezüglich des Wocheneinkaufs oder anderer Besorgungen des täglichen Lebens.

Produktproben bekommst du ebenso wie Testprodukte in den verschiedensten Sparen: Von Nahrungsmitteln, über Haushaltswaren bis hin zu Hobby, Familie und Kind ist alles dabei.

 

Sparpotenzial: Niedrig

6 | Gutscheine
Geld sparen im Alltag: 15 einfache Tipps [+ Bonus-Trick]

Hierbei geht es natürlich nicht um Geschenkgutscheine für deine Liebsten. Vielmehr zeigen wir dir, dass fast alle Versandhäuser und bekannte Marken Gutscheine veröffentlichen, mit denen du bares Geld sparen kannst.

Wenn du also neue Jeans auf OTTO bestellst, dies und das auf Amazon benötigst, bei DocMorris bestellst oder Saturn die Technik hat, die du gerade brauchst, dann schau vorher auf Einfach-Sparsam.de vorbei und spare mit den Gutscheinen bares Gel.d

Für den Einkauf, den du ohnehin tätigen musst, findest du dort in vielen Fällen, ordentliche Rabattgutscheine oder sparst dir mit einem Code den Versand

Und damit du nun nicht über die Seite herfällst und Einkäufe tätigst, deren Endergebnis du gar nicht benötigst, lies dir erst Tipp 7 durch.

 

Sparpotenzial: Hoch

7 | Impulskäufe unterbinden
Geld sparen im Alltag: 15 einfache Tipps [+ Bonus-Trick]

Wie oft haben wir schon spontan etwas gekauft, dass wir gar nicht wirklich benötigen, nur weil es uns angelächelt hat – wir sind davon nicht befreit und du wohl auch nicht. 

Aber es gibt zwei Tricks Impulskäufen vorzubeugen. 

Der eine ist gut für Kleinigkeiten, die allein nicht viel kosten, aber in der Summe jeden Monat einiges ausmachen. Die sogenannte 10-Minuten-Regel empfiehlt dir im Gegenzug 10 Minuten darüber nachzudenken, ob du das, was du gerade kaufen willst, wirklich brauchst

Gehe im Laden erst einmal weiter. Kommst du nach 10 Minuten zu dem Entschluss, dass du das Produkt wirklich brauchst, weil es einen Sinn erfüllt, dann kaufe es. 

Ist das Gegenteil der Fall, es ist unnütz und es verschwindet früher oder später in der Ecke, lass es im Regal liegen.

Für große Anschaffungen, wie ein TV-Gerät, eine Konsole oder ein neues Smartphone, das dir in einem Werbespot entgegenblitzt, machst du aus der 10-Minuten-Regel eine 30-Tage-Regel. 

Zähle im Kopf oder schriftlich immer wieder auf, ob du die Anschaffung wirklich benötigst oder einfach nur das Shoppingherz befriedigt und dein Konto ins Minus schickt. 

Nach einem Monat ist das Kaufinteresse meistens verschwunden und du sparst eine Menge Geld.

 

Sparpotenzial: Hoch

8 | Haushaltsbuch führen

Und wo kann ich noch sparen? Diese Frage beantwortet dir ein gut geführtes Haushaltsbuch. Notiere dir, welche Fixkosten, variablen Kosten und welche Budgets du hast (dazu kommen wir im nächsten Tipp).

Miete, Strom, Netflix und dergleichen gehen als Fixkosten durch, also das, was jeden Monat den gleichen Betrag von deinem Konto abbucht. 

Darüber hinaus sammelst du jeden Kassenbon – egal, wo du etwas kaufst – und schreibst es in dein Haushaltsbuch. 

Ob du das handschriftlich, in einer App oder in einer Excel-Tabelle machst, ist dabei irrelevant; Hauptsache Du machst es.

Ein Haushaltsbuch zeigt dir auf diese Weise, was du an Geld nach den Fixkosten im Monat übrighast und anhand der variablen Kosten, wie viel du für was ausgibst. 

Meist wird dadurch schon ersichtlich, warum der Monat so oft länger ist, als das Geld reicht.

 

Sparpotenzial: Hoch

9 | Feste Budgets/Taschengeld setzen

Hast du dich mal gefragt, warum Eltern einem immer Taschengeld gegeben haben – in regelmäßigen Abständen? 

Es geht nicht rein darum, den Kindern eine Freude zu machen, sondern sie lernen auf diese Weise mit Geld umzugehen

Denn die Geldeingänge im späteren Leben werden auch im immer gleichen Rhythmus auf dem Konto auftauchen.

Und wenn das Taschengeld alle war, konnte man sich auch keine weitere bunte Tüte oder den nächsten Comic leisten. 

Die Methode funktioniert auch im Erwachsenenaltern ganz einfach.

Wenn du weißt, wie viel Geld du nach den Fixkosten übrighast, lege Budgets fest: für Essen, für Kleidung, für Drogerie, für Freizeitaktivitäten und für alles andere, was dich monatlich deine Taler kostet

Ist ein Budget aufgebraucht, kannst du nichts mehr kaufen. So einfach ist das.

 

Sparpotenzial: Hoch

10 | Selbst kochen statt Lieferservice

Früher habe ich mich so oft gefragt: Wie kann ich Geld sparen? Das Erste, was mir damals aufgefallen ist, war tatsächlich dieser Tipp. 

Ich war Stammkunde beim Lieferservice, was mich jeden Monat eine Stange Geld gekostet hat. Die habe ich mir plötzlich gespart, weil ich angefangen selbst zu kochen.

Und das empfehle ich dir auch. Es ist dabei nicht nur sparsamer, sondern auch gesünder und je nach Kochkunst sogar leckerer

Wenn dir letztere nicht liegt, schau dich bei YouTube und Google um, die haben viele passende Ergebnisse für dich, die dir weiterhelfen.

 

Sparpotenzial: Mittel

11 | Einkauf richtig gestalten

Einkaufen ist Pillepalle, kann doch jeder, denkst du? Stimmt wahrscheinlich; viel Können ist dafür nicht vonnöten. Aber dabei zu sparen ist sehr wohl eine Kunst und die verrate ich dir gerne.

  1. Gehe immer für eine Woche einkaufen.
  2. Schreibe für jeden Einkauf sowohl einen Essensplan als auch eine konkrete Einkaufsliste – so verhinderst du mehr zu kaufen als du brauchst.
  3. Orientiere dich dabei an den Angeboten deines Supermarktes und nutze Coupons.
  4. Gehe niemals hungrig einkaufen – sonst ist der Einkaufswagen ruckzuck voll mit Dingen, die du sowieso nicht alle isst und trinkst.
  5. Kaufe Hausmarken statt Markennamen. Die Werbung suggeriert meist, dass Marken hochwertiger sind, aber zahlreiche Tests (z. B. Öko-Test) haben schon oft das Gegenteil bewiesen. Gleiche Qualität, aber halber Preis.
  6. Kaufe keine Getränke, sondern trinke das Wasser aus dem Hahn. In Deutschland kannst du das fast überall bedenkenlos tun. Informiere dich gerne bei den örtlichen Wasserwerken. Neben dem Geld, das du sparst, tust du gleichzeitig noch etwas für die Umwelt. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

 

Sparpotenzial: Mittel

12 | Auf Auto verzichten
Geld sparen im Alltag: 15 einfache Tipps [+ Bonus-Trick]

Vermutlich der unbeliebteste Tipp, wo wir doch die Bequemlichkeit, die ein Auto mit sich bringt, lieben. Aber überlege mal, was du pro Jahr damit an Geld sparst:

  • Versicherung
  • Benzin
  • Instandhaltung
  • TÜV
  • Und noch so viel mehr.

Ein Auto zu besitzen, ist eine teure Angelegenheit – ganz gleich welches Modell man besitzt. In Deutschland findest du aber meist sehr gute Infrastrukturen für Öffis vor. 

Außerdem kannst du zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren – zu mindestens im Frühling und Sommer.

 

Sparpotenzial: Hoch

13 | Mieten statt kaufen

Heutzutage gibt es viele Anbieter, die dir alles Mögliche vermieten – nicht nur Autos und Wohnungen. 

Du kannst effektiv Geld sparen, indem du Technik, Möbel, Werkzeug oder andere große Sachen einfach mietest

Dafür gibt es Anbieter wie Grover oder Mietmeile, die dir dabei helfen.

 

Sparpotenzial: Niedrig

14 | Altes und nicht Genutztes verkaufen

Der Klassiker unter den Sparmaßnahmen. Wir alle haben Dinge zu Hause herumliegen, die mehr Staub ansetzen, als dass wir es benutzen. 

Eben diese kannst du zu Geld machen und aus dem Sparen geht es in die Spitzenliga: Geld verdienen. 

Wenn du dir unsicher bist, was du verkaufen kannst und was nicht, habe ich einen Trick für dich: 

Tipp: Klebe auf alles, was du vermutlich verkaufen kannst ein Post-It mit dem aktuellen Datum darauf. Wenn das Post-It nach einem halben Jahr immer noch darauf ist, weil du es nicht benutzt hast, kannst du es verkaufen. Ganz easy!

 

Sparpotenzial: Mittel

15 | Steuererklärung machen

Als Selbständige*r muss man die Steuererklärung machen, so will es das Finanzamt. Ist man aber angestellt, Student oder in der Ausbildung wird das Müssen zum Können. 

Allerdings empfehle ich dir die Steuererklärung dennoch zu machen, weil sie dir eine Erstattung einbringen kann.

Neben Posten, die du ansetzen kannst, zahlst du gerne auch mal zu viel an Steuern pro Jahr. Am Ende kommen ein paar Euro oder sogar mehr vom Fiskus zurück

Informiere dich am besten bei einem Steuerberater oder ziehe eine verifizierte Steuersoftware zurate. 

 

Sparpotenzial: Niedrig

Geld sparen im Alltag

Am Ende eines jeden Monats kannst du eine Menge Geld sparen – abhängig  von deinen Ein- und Ausgaben. Ein Beispiel könnte aber wie folgt aussehen:

Am Ende eines jeden Monats kannst du eine Menge Geld sparen – abhängig  von deinen...
Bonus-Tipp | Geld am Ende des Monats weglegen

Sparen hat im Deutschen zwei Bedeutungen: im Sinne von Ausgaben sparen und Geld ansparen.

Letzteres ist ebenfalls eine Königsdisziplin.

All das Geld, was du durch die 15 Tipps sparen wirst, solltest du jeden Monat zur Seite legen.  

Am Ende des Jahres kannst du dir etwas Großes kaufen oder weiter sparen.  

Erspartes macht sich auch gut als Puffer, wenn mal die Waschmaschine den Geist aufgibt oder ähnliche verheerende Szenarien eintreten, die das Portemonnaie strapazieren.

Ist die Frage „Wie am besten Geld sparen?“ für dich geklärt? Dann ran ans Umsetzen und Sparen! Weitere Tipps, wo du noch sparen kannst, folgen bald.